Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

REPORTAGE

Relativierung

Wie es scheint kam es in den letzten Jahren zu einer Wiederbelebung der Laser-TV Technologie. Diese Technologie könnte für den Umbruch auf dem TV-Markt sorgen und sogar die Plasma und LCD-Technik schon bald ablösen. Die neusten Entwicklungen im Bereich Lasertechnologie ermöglichen diesen immensen Fortschritt, die neuen Laserdioden (Necsel) und von Texas Instruments entwickelte Projektionstechnik mit Hilfe winziger Mikrospiegel (DLP) waren dafür massgebend. Der Laser wird nur als Lichtquelle eingesetzt und nicht als Bilderzeuger, wie zum Beispiel bei Versuchen der Schneider GmbH die Lasertechnologie für Fernseh-Technik zu verwenden.

Die technischen Daten sprechen bereits heute für Laser-TV und hängen die Plasma- und LCD Konkurrenz deutlich ab. Momentan entspricht die Farbtiefe moderner Fernseher etwa dem Drittel dessen, was das menschliche Auge in der Lage ist zu sehen, ein Laser-TV-Gerät erreicht dagegen 90 Prozent.

Laserdioden brauchen wesentlich weniger Strom und weisen eine längere Lebensdauer auf, als Standart-Lichtquellen. Der geringe Stromverbrauch sorgt dafür, dass der Aufwand für die Kühlung, wenn diese überhaupt benötigt wird, deutlich niedriger ist. Da die Bildschirm-Oberfläche nicht mehr aus Glas hergestellt wird, sondern aus Kunststoff, werden die Geräte laut Herstellerangaben dadurch zum Beispiel um mehr als die Hälfte leichter sein, als ein identisch großer Plasma Fernseher.

Laser-TV Prototyp von Mitsubishi (Foto: Mitsubishi)

Die Rückprojektionstechnik birgt allerdings auch ein kleiner Nachteil. Laser-TVs werden minimal dicker ausfallen als die Flachbild-Konkurrenz.

Die Zukunft des Fernsehens

Zur Zeit ist Laser-TV "nur" ein zukunftsträchtiges Modell, welches die bisherigen Maßstäbe nach oben verschieben wird. Laser-TV ist ein weltweites Demonstrationsobjekt auf zahlreichen Messen und Ausstellungen und soll die bisherigen Technologien im Bereich der Heimelektronik ersetzen.

Wenn man den Angaben der Herrsteller Glauben schenkt, dann erwarten den Konsumenten leichtere, langlebige Geräte mit satteren Farben und besserer Auflösung. Aber auch die Energieffizienz ist nicht nur aus ökologischer Sicht bemerkenswert, vor allem bei steigenden Preisen für Strom freut sich auch der Geldbeutel.

Laser-TV Prototyp mit Necsel-Chip - die Farbbrillianz soll LCD und Plasma übertreffen (Bild: Novalux)

Doch am besten wartet man noch ein Weilchen ab und betrachtet den Markt mit Neugierde und Vorfreude. Konkrete Preise werden für die neuen Laser-TV-Modelle noch nicht genannt, sie dürften sich aber im Bereich der Plasma- und LCD-TVs bewegen. Die Markteinführung ist zum Ende des Jahres geplant.

Vorstellbar ist auch, dass die Laser-Technologie in der Zukunft nicht nur in Laser-TVs vorzufinden zu sein wird, sondern der kleinen Bausweise der Laser Projektoren sei Dank, auch in Mobiltelefonen, Kameras und anderen portablen Geräten. Der sehr kleine Laser-Beamer erlaubt Projektionen auf allen möglichen Flächen.

Sie möchten zu diesem Beitrag ein Statement abgeben? Dann besuchen Sie bitte unser Forum.

Zur vorherigen Seite | Zurück Zur Übersicht

Grafik
Prad.de auf Facebook
Grafik
Grafik
Prad.de auf Twitter
Grafik
Grafik
Prad.de auf Google+
Grafik
Grafik
Prad.de Videos auf YouTube ansehen
Anzeigen
© 2002 - 2014 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!