Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

LEXIKON

3:2 Pulldown

Autor: Andreas Roth
14.12.2007, 18:22 Uhr

Prozess der beim Übertragen eines Films auf NTSC-Video stattfindet. Der Kinofilm hat weltweit einheitlich 24 Frames per Second (fps): NTSC arbeitet mit 30 Halbbildern, also 30 fps. Das PAL-Bild hat 25 Halbbilder, also 25 fps. Entsprechend ist der Prozess des Videotransfers bei beiden Normen unterschiedlich.

Bei NTSC werden aus jedem Kinobild abwechselnd zwei oder drei Halbbilder erzeugt. Das Ergebnis wird noch leicht verlangsamt und erzeugt dann die ca. 60 Halbbilder der NTSC-Norm. Dadurch entstehen Bewegungsfehler in der Videoversion, die allerdings vom ungeschulten Betrachter nicht bewußt wahrgenommen werden.


Bei PAL ist das Verfahren anders und ist eher ein "2/2-Pulldown": Hier wird der Film um etwa 4% beschleunigt, so dass er mit 25 statt mit 24 Bildern pro Sekunde läuft. Die beschleunigten Bilder werden in je zwei Halbbilder ("2/2-Pulldown"), also 50 pro Sekunde, zerlegt. Die Video-Version wird damit je nach Spielfilmlänge etwa 5 Minuten kürzer als das Original. Durch die Stauchung werden die Frequenzen von Sprache und Musik leicht nach oben angehoben, allerdings in so geringem Maße, dass dies nur Betrachtern mit sehr geschultem Gehör auffallen dürfte.

Eine ausführlichere Erklärung finden Sie in unserer FAQ.

Keine Kommentare vorhanden

Grafik
Prad.de auf Facebook
Grafik
Grafik
Prad.de auf Twitter
Grafik
Grafik
Prad.de auf Google+
Grafik
Grafik
Prad.de Videos auf YouTube ansehen
Anzeigen
© 2002 - 2014 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!