Warning: getimagesize(/kunden/182668_80636/prad/new/news/admin/images/001127845460567.jpg) [function.getimagesize]: failed to open stream: No such file or directory in /kunden/182668_80636/prad/new/news/_news_hl.php on line 40

Warning: getimagesize(/kunden/182668_80636/prad/new/news/admin/images/0.jpg) [function.getimagesize]: failed to open stream: No such file or directory in /kunden/182668_80636/prad/new/news/_news_hl.php on line 49
Panasonics Küchen-Trio überrascht mit Blu-ray und Bewegungssteuerung
Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

NEWS TV GERÄTE

Panasonics Küchen-Trio überrascht mit Blu-ray und Bewegungssteuerung

Autor: Markus Hevesi
21.02.2011, 19:07 Uhr

Drei neue tragbare Viera-TVs von Panasonic bergen neben erfrischenden Neuerungen auch fragwürdige Elemente. Der Elektronikriese sieht die 10,1 Zoll messenden Winzlinge allesamt für den Einsatz in weniger blitzblanken Gefilden vor, beispielsweise für die Küche. Alle Apparate verfügen über einen Tuner für digitalen terrestrischen Rundfunk, der gleich über vier Antennen empfängt.


Eine echte Küchenhilfe will der Viera DMP-HV200 sein: Der vorerst in Japan vorgestellte Winzling liefert neben dem Fernsehprogramm Rezepte über eine spezielle Website des Anbieters. Damit sein Bildschirm nicht verschmutzt, lässt sich der DMP-HV200 anhand von Gesten bedienen. Um durch Kanäle oder Kochtipps zu blättern, müssen Anwender aus kurzer Distanz vor den integrierten Bewegungssensoren Wischbewegungen ausführen. Damit hat der Hersteller ein Kinect-ähnliches Prinzip der Bewegungssteuerung für Fernseher adaptiert.



Der HV150 benötigt die Fernbedienung; sein Schwestermodell HV200 gehorcht schon auf einen Wink. (Foto: Panasonic)

Andere, in Richtung der oberen Bildschirmecken ausgeführte Gesten sind für die Lautstärkeregelung zuständig – auf diese Weise sollen Benutzer mit einer Handvoll Gesten das Gerät in seinen grundlegenden Funktionen steuern können. Das Panel löst mit 1.024 mal 600 Bildpunkten auf und ist eingebettet in ein spritzwassergeschütztes, schwarzes Gehäuse. Per WLAN nimmt der Apparat Verbindung zu Panasonics Sonderseite für Rezepte auf. Der Einschub für SD-/SDHC-/SDHX-Karten und der USB-2.0-Port sind für das Abspielen digitaler Videos gedacht. Welche Formate tatsächlich akzeptiert werden, ist aber noch nicht bekannt.

In Japan soll der DMP-HV200 ab 18. März für 53.000 Yen (rund 466 Euro) in den Handel kommen. Vom europäischen Marktstart war noch nicht die Rede. Der DMP-HV150, ein baugleiches Pendant ohne Gestensteuerungs-Feature, soll umgerechnet circa 378 Euro kosten; die Gehäusefarbe ist Weiß.

Das silberfarbene Topmodell DMP-BV300 besitzt einen HDMI-Ausgang, um Inhalte auf größeren Displays anzuzeigen, und soll etwa 704 Euro kosten. Außerdem an Bord: Blu-ray-Player und Vierstundenakku. Mit optionalen Akkus bringen es die beiden anderen Modelle auf eine Laufzeit von dreieinhalb bis vier Stunden. Weiteres Zubehör gibt es in Form der Skype-Kamera TY-CC10W.

Keine Kommentare vorhanden


Grafik
Prad.de auf Facebook
Grafik
Grafik
Prad.de auf Twitter
Grafik
Grafik
Prad.de auf Google+
Grafik
Grafik
Prad.de Videos auf YouTube ansehen
Anzeigen
© 2002 - 2014 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!