Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Sanyo PLC-WU3800 Teil 3


Betriebsgeräusch

Betriebsgeräusch (ohne Tonteil).

Im Büroraum messen wir bei abgeschaltetem Tonteil satte 40,7 dB(A) im Normal-Modus, im Eco-Modus immer noch laute 34,4 dB(A). Beide Messwerte liegen deutlich über der Herstellerangabe von 36 bzw. 31 dB. Subjektiv wirkt der Lärmpegel im Normal-Modus sehr schnell störend, im Eco-Modus bleibt er noch erträglich.

Stromverbrauch

Der Hersteller gibt den Stromverbrauch mit 317 Watt im Normal-Modus und 280 Watt im Eco-Modus an. Für eine Lampe mit 275 Watt sind das recht niedrige Werte.

Stromverbrauch (ohne Tonteil).

Beim Nachmessen erhalten wir mit 328 (Normal) bzw. 262 Watt (Eco) leicht abweichende Verbrauchswerte ohne Tonteil, das allerdings angesichts der geringen Leistung kaum einen nennenswerten Unterschied ausmachen sollte. Im Standby-Modus "Stromsparen" messen wir 0,7 Watt, der aktuelle Grenzwert der EU-Richtlinie 1275/2008 wird also erfüllt.

Stellt man die Option Standby für das Remote Management von Stromsparen auf Netzwerk um, steigt der Verbrauch im ausgeschalteten Zustand auf großzügige 11,2 Watt an.

Kühlung und Wartung

Die Kühlluft wird beim PLC-WU3800 vorne und hinten angesaugt und an der linken Gehäuseseite wieder ausgeblasen. Durch die Öffnungen kann man ein wenig vom Inneren des Projektors erahnen, störendes Streulicht tritt hier nicht aus.

Vor Staub werden die LCD-Panels des Projektors durch zwei kleine Luftfiltereinschübe geschützt, die alle 100 bis 300 Stunden abgebürstet oder gewaschen werden sollen.

Filter und Lampe sind schnell gewechselt (aus: Handbuch Sanyo).

Die Lebensdauer der Lampe (Sanyo LMP-111) ist mit 2500 Stunden im Normalmodus und 3000 Stunden im Eco-Modus angegeben. Für den Austausch der defekten Lampe muss das Lampenfach an der Oberseite geöffnet werden. Der Wechsel wird im Handbuch genau erklärt und erfordert lediglich einen Schraubendreher, zuvor muss die vorgeschriebene Abkühlzeit von 45 Minuten abgewartet werden. Ersatzlampen sind mit 220 Euro nicht die teuersten, aber auch nicht gerade billig.

Anschlüsse

Mit HDMI verfügt der PLC-WU3800 über einen aktuellen digitalen Eingang. Die alte analoge Welt ist nach wie vor besser vertreten: DSub15, Cinch und Mini-Din sind für VGA, Komponenten, Scart und S-Video zuständig. Teilweise sind hierfür Adapter auf DSub15 nötig.

Alle wichtigen Anschlüsse sind vorhanden.

Der Audioeingang ist mit Cinch- und Klinkenbuchsen versehen, den Audioausgang gibt es nur als Klinkenbuchse. Für die Datenverbindungen ist eine LAN-Buchse zuständig. Der RS232-Anschluss dient Servicezwecken.

OSD

Das On-screen Display wird über die Menü-Taste am Projektor oder auf der Fernbedienung aufgerufen.

Menü Einstellung (aus: Handbuch Sanyo).

 << < 1 2 3 4 5 6 7 > >>

Keine Kommentare vorhanden



Grafik
Prad.de auf Facebook
Grafik
Grafik
Prad.de auf Twitter
Grafik
Grafik
Prad.de auf Google+
Grafik
Grafik
Prad.de Videos auf YouTube ansehen
Anzeigen
© 2002 - 2014 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!